Walkers-facebook-Kurzbericht vom Spiel Eisbären Berlin gegen die Augsburger Panther

Was war das für ein Spiel? Mit 5:1 besiegen die Eisbären Berlin die Augsburger Panther. Das bisher beste Heimspiel in dieser Saison. Stark in der Defensive (auch dank Constantin Braun) und stark in der Offensive. Ein sehr starkes Penaltykilling haben die Berliner heute auch gezeigt. Von Augsburg konnte man sehr enttäuscht sein. Sie konnten die bisher gezeigten Leistungen nicht bestätigen.

 

Und was haben unsere NHL-Stars gemacht? Die haben wieder vom feinsten gezaubert. Den beiden Jungs zuzuschauen macht echt sehr viel Spaß. Claude Giroux erzielte heute ein Tor selbst und bereitete ein weiteres vor. Daniel Briére bereitete drei Treffer vor. Die Pässe von den beiden NHL-Stars sind eine Augenweide.

 

Die Fanstimmung war heute richtig gut gewesen. Giroux und Briére lockten sogar Fans aus Kanada an. Insgesamt gesehen war es also ein perfekter Eishockey-Abend in der O2 World. Nun müssen die Bären am Sonntag gegen Iserlohn nachlegen.

 

NUR DER EHC!!!

Quelle: https://www.facebook.com/eisbaerlin.fanclub/posts/10151115466883865

P.S.: Die WalkersBaerenNews vom gestrigen Spiel gegen heute Nachmittag.

DEL/12. Spieltag: Spitzenspiel in Köln – Nord-Derby in Hamburg

Morgen Abend steht in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) der 12. Spieltag auf dem Programm. Alle Mannschaften sind wieder im Einsatz, somit finden also sieben Spiele statt. Im Mittelpunkt steht dabei ganz klar das Spitzenspiel zwischen den Kölner Haien und den Adler Mannheim. In der Lanxess-Arena treffen der Erster und der Zweite aufeinander. Köln will mit einem Sieg die Tabellenführung ausbauen, Mannheim hingegen könnte mit einem Sieg den ersten Platz übernehmen. 10 der letzten 12 Heimspiele gegen Mannheim gewannen die Haie.

Ein weiteres Spitzenspiel steigt in Berlin, wo die Eisbären auf Augsburg treffen. Es ist das Duell des Fünften gegen den Dritten. Die Vorschau auf diese Partie findet Ihr hier.

Die Krefeld Pinguine (9.) empfangen den ERC Ingolstadt (4.). Krefeld gewann fünf der letzten sechs Heimspiele gegen den ERCI. Ingolstadt beendet jedoch mit dem Sieg im letzten Duell eine fünf Spiele andauernde Niederlagenserie beim KEV.

Die Iserlohn Roosters (13.) treffen am Seilersee auf die Thomas Sabo Ice Tigers (6.). Die Sauerländer sind nach den zuletzt schlechten Leistungen bis auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Morgen könnte den Roosters aber mal wieder ein Sieg gelingen. Denn gegen die Franken gewann man vier der letzten sechs Heimspiele und punktete zudem auch bei einer der zwei Niederlagen. Zuletzt gewannen die Sauerländer sogar dreimal in Folge gegen Nürnberg. Diese Partie wird ab 19:25 Uhr live bei LAOLA1.tv übertragen.

In Hamburg kommt es zum Nord-Derby. Die Hamburg Freezers (7.) empfangen die Hannover Scorpions (11.). Hamburg schwächelte zuletzt nach starkem Saisonstart, Hannover hingegen kam nach schlechtem Saisonstart immer besser in Fahrt. Vier der letzten sechs Spiele in Hamburg gingen an die Freezers. In der vergangenen Saison gewannen die Hanseaten beide Heimspiele gegen Hannover.

Die Straubing Tigers (8.) treffen auf die Düsseldorfer EG (12.). Straubing gewann vier der letzten sechs Heimspiele gegen die Rheinländer. Zuletzt lief es für die Tigers also immer besser gegen die DEG. Zuvor hatte man nur einen Sieg in sieben Spielen gegen Düsseldorf auf eigenem Eis gefeiert.

Das letzte Spiel des 12. Spieltages steigt in Wolfsburg. Dort empfängt der Tabellenletzte Grizzly Adams Wolfsburg den EHC Red Bull München (10.). Wolfsburg steckt derzeit in einer großen Krise und ist bis auf den letzten Tabellenplatz abgestürzt. Doch morgen gibt es Hoffnung für Wolfsburg. Denn bisher konnten die Niedersachsen alle vier DEL-Heimspiele gegen München gewinnen und kassierten dabei nie mehr als ein Gegentor. Einmal gewann man sogar zu Null.

 

Morgen gegen Augsburg: Personalprobleme bei den Eisbären

Morgen Abend empfangen die Eisbären Berlin am 12. Spieltag in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Augsburger Panther in der Berliner O2 World. Es ist das Duell des Tabellenfünften gegen den Tabellendritten. Mit Augsburg treffen die Berliner auf eine Mannschaft, die in dieser Saison bisher zu den großen Überraschungen zählt. Die Panther legten den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin und stehen völlig verdient auf dem dritten Tabellenplatz.

Vor der morgigen Partie plagen die Hauptstädter jedoch große Personalsorgen. Vier Spieler werden den Eisbären definitiv am Wochenende fehlen. Die Langzeitverletzten Sven Felski, Darin Olver und Dominik Bielke stehen morgen Trainer Don Jackson erneut nicht zur Verfügung. Zudem ist Mark Katic gesperrt. Hinter den Einsätzen von Florian Busch und Laurin Braun stehen dicke Fragezeichen. Beide Spieler sind angeschlagen. Dagegen wird Constantin Braun nach langer Verletzungspause sein Saison-Debüt feiern.

Auch die Panther aus Augsburg haben drei Ausfälle zu beklagen. Steffen Tölzer, Justin David Forrest und Michael Bakos stehen Coach Larry Mitchell nicht zur Verfügung.

Die Heimbilanz gegen Augsburg sah für die Eisbären zuletzt sehr gut aus. Von den letzten 14 Heimspielen gegen Augsburg verloren die Eisbären nur zwei. Zuletzt gab es vier Siege in Folge gegen die Panther.
Um morgen zu gewinnen, muss man aber die Schwächen in der Defensive abstellen. Denn die Verteidigung ist nach wie vor die große Schwachstelle der Eisbären.
Dagegen braucht man sich um die Offensive keine Sorgen machen. Vor allem nicht deswegen, weil man mit Claude Giroux und Daniel Briére zwei absolute Top-Stürmer in seinen Reihen hat.

Los geht es in der Berliner O2 World um 19:30 Uhr. Hauptschiedsrichter sind die Herren Brüggemann und Haupt.

Servus TV/Laola1.tv – Die nächsten Livespiele

Seit dieser Saison ist die Deutsche Eishockey Liga (DEL) zurück im Free-TV. Jeden Freitag wird ein Spiel ab 19:25 Uhr via Livestream bei LAOLA1.tv gezeigt und an jedem Sonntag folgt um 17:25 Uhr dann das TV-Livespiel bei Servus TV. Die bisherigen Übertragungen waren durchaus gelungen und man hatte Spaß beim zuschauen. Nun wurden von Servus TV und LAOLA1.tv die nächsten Sendetermine für Liveübertragungen bekannt gegeben. Gleich drei Spiele werden dabei von den Adler Mannheim übertragen. Eine Partie von den Eisbären Berlin ist aber auch dabei. Doch schaut einfach selbst:

LAOLA1.tv:

Freitag, 16.11.2012 – 19:25 Uhr: ERC Ingolstadt vs. Adler Mannheim

Freitag, 23.11.2012 – 19:25 Uhr: Adler Mannheim vs. Kölner Haie

Freitag, 30.11.2012 – 19:25 Uhr: Straubing Tigers vs. Augsburger Panther

Freitag, 07.12.2012 – 19:25 Uhr: EHC Red Bull München vs. Thomas Sabo Ice Tigers

 

Servus TV:

Sonntag, 18.11.2012 – 17:25 Uhr: Kölner Haie vs. Eisbären Berlin

Sonntag, 25.11.2012 – 17:25 Uhr: Krefeld Pinguine vs. Hamburg Freezers

Sonntag, 02.12.2012 – 17:25 Uhr: Adler Mannheim vs. Thomas Sabo Ice Tigers

Sonntag, 09.12.2012 – 17:25 Uhr: Hannover Scorpions vs. Hamburg Freezers

HockeyOnMedia | Web-Fundstück (17.10.12) | Nürnberger Nachrichten – Interview mit Thomas Sabo

Thomas Sabo gab den Nürnberger Nachrichten ein längeres sehr lesenswertes Interview mit dem Titel „Der Spaß am Eishockey ist zurück“:

Sponsor, Namensgeber und Fan Thomas Sabo über Spaß, Tempo, die Zukunft der Ice Tigers und über eine Sauerei in Nordamerika.

Quelle: http://www.nordbayern.de/

Der nächste deutsche NHL-Spieler wechselt in die DEL

Mit dem ERC Ingolstadt hat sich der nächste Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem NHL-Spieler verstärkt. Die Oberbayern verpflichteten heute den deutschen Verteidiger Alexander Sulzer. Der 28-jährige Sulzer spielt sonst bei den Buffalo Sabres und wird nun für die Zeit des Lockouts das Trikot der Oberbayern tragen.Sulzer hatte sich zuletzt in München fit gehalten und in Düsseldorf mit trainiert, doch nun wechselt er also zu den Panthern nach Ingolstadt.

Beim ERCI ist man über den Transfer natürlich mehr als glücklich. ERCI-Sportdirektor Giacinto Boni äußerte sich gegenüber der Eishockey NEWS wie folgt:

Wir freuen uns, dass wir einen Spieler wie Alexander Sulzer hier in Ingolstadt spielen sehen können. Wenn du als Club die Chance hast, einen deutschen, ja sogar bayerischen Spieler für die Zeit des Lockouts zu kriegen, musst du zuschlagen. Es war für uns wichtig, dass wir keine Ausländerlizenz vergeben müssen. Er passt in unser Konzept, verstärkt die Mannschaft und es ist auch für die Fans und unsere Kinder in den Jugendmannschaften etwas Besonderes, wenn ein Spieler aus der NHL in der Saturn Arena unser Trikot trägt.

Alexander Sulzer ist damit der siebte NHL-Spieler, der während des Lockouts in der DEL spielen wird. Neben ihm spielen noch Claude Giroux, Daniel Briére (beide Berlin), Jamie Benn (Hamburg), Christian Ehrhoff (Krefeld), Dennis Seidenberg und Marcel Goc (beide Mannheim) in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

HockeyOnMedia-DatenBank

In unseren Blogartikeln kommen sehr oft Links zu anderen Seiten vor. Wir sammeln diese ab heute in einer Datenbank.

Ihr könnt auf diese Datenbank über den folgenden Link zugreifen: http://db.hockeyonmedia.eisbaerlin.de

Links zu den Eisbären Berlin findet Ihr beispielsweise hier

Die Datenbank befindet sich derzeit in der öffentlichen Beta-Test-Phase, es kann also vorkommen, dass sie ab und zu mal nicht erreichbar ist.

Wir freuen uns auf Euer Feedback zur Datenbank unter der E-Mail-Adresse beta.test.feedback@hockeyonmedia.net.

Mark Katic für vier Spiele gesperrt!

Diese Nachricht hat heute wohl alle überrascht: Der DEL-Disziplinarausschuss hat Eisbären-Verteidiger Mark Katic für vier Spiele (!) gesperrt. Katic soll am Freitag im Heimspiel gegen die Kölner Haie einen gegnerischen Spieler gegen den Kopf- und Nackenbereich gecheckt haben. Dieser Check wurde von den Hauptschiedsrichtern nicht geahndet. Die Kölner Haie haben daraufhin ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und die DEL hat daraufhin Mark Katic für satte vier Spiele gesperrt.

Ob das Strafmaß gerecht ist oder nicht, kann ich leider nicht beurteilen. Denn leider habe ich den (angeblichen) Check nicht gesehen und kann mir somit kein Urteil darüber erlauben. Aber sauer macht mich diese Strafe dennoch. Denn Katic, der bisher nicht negativ aufgefallen ist und kein Wiederholungstäter ist, wird für vier Spiele gesperrt.

Zum Vergleich: Der Hamburger Stürmer David Wolf kassierte am Freitag für einen Check gegen den Kopf- und Nackenbereich 2+10-Minuten und wurde im Nachhinein nur für zwei Spiele gesperrt. Ein David Wolf ist desöfteren schon mal mit seiner sehr aggressiven Spielweise aufgefallen und solche Checks kommen von ihm sehr gerne mal.

Wo bleibt da die Gerechtigkeit seitens der Liga? Ein anderes Beispiel ist Wolfsburgs Angreifer Matt Dzieduszycki, der am Sonntag im Heimspiel gegen die Eisbären ebenfalls einen Check gegen den Kopf- und Nackenbereich gemacht hatte und 2+10-MInuten dafür bekam. Der Angreifer der Niedersachsen wurde vom DEL-Disziplinarausschuss heute freigesprochen, das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt.

Wie gesagt, ich habe den (angeblichen) Check von Mark Katic nicht gesehen. Aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass es einen Check von Mark Katic gegen den Kopf eines Kölner Spielers gab. Das Video, welches die Haie der DEL zugeschickt haben, würde ich gerne mal sehen…

Damit verschlimmern sich die Probleme der Berliner in der Defensive. Denn mit Katic fällt ein wichtiger Spieler in den nächsten vier Spielen aus. Vielleicht kehrt ja Constantin Braun am Freitag zurück in den Kader. Er wird nun mehr denn je gebraucht.

HockeyOnMedia | Nachlese: Sportschau (Das Erste) vom 13. Oktober 2012

Wir haben für Euch einmal nachgefragt, warum der Sportschau-Beitrag zum Spiel der Eisbären Berlin gegen die Kölner Haie nicht gesendet wurde.

[…] Das Programm der Sportschau hatte sich aus aktuellen Gründen geändert. Statt des Berichts über das Eishockeyspiel Eisbären Berlin gegen die Kölner Haie haben wir einen Nachruf zum Tod des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Helmut Haller und einen Bericht zu den USADA-Veröffentlichungen im Fall Armstrong gezeigt. Wir bedauern sehr, dass dies nicht im Videotext stand und bitten das Versehen zu entschuldigen.[…]
Quelle: Sportschau-Mail vom 16.10.2012

Herzlichen Dank an das Sportschau-Team für die schnelle und kompetente Antwort!

An dieser Stelle noch ein TV-Tipp für heute Abend:
Sportschau live: Fußball-WM-Qualifikationsspiel Deutschland – Schweden (Internet-Livestream)