Top-Spiel zum Jahresabschluss: Eisbären empfangen Iserlohn zum Spitzenspiel in Berlin

125px-Logo_ERC_Ingolstadt_svgRooster_1_E17_ig110307Man könnte meinen, es wären Play-Offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Denn derzeit finden die Spiele im Zwei-Tage-Rhythmus statt. Aber soweit ist es dann doch noch nicht, die Play-Offs sind noch ein gutes Stückchen weg. Aber ein Hauch von Play-Offs weht morgen Abend durch die Arena am Ostbahnhof, wenn die Eisbären Berlin die Iserlohn Roosters zum Spitzenspiel erwarten. Der Tabellenführer empfängt den Tabellendritten, ein besseres Heimspiel zum Jahresabschluss kann man sich wohl nicht wünschen. Und beide haben etwas gut zu machen. Denn beide Mannschaften verloren gestern Abend auswärts. Die Eisbären mit 0:3 in München, Iserlohn mit 4:5 n.P. in Straubing.

Für die Eisbären war es das Ende der vier Spiele andauernden Siegesserie und erst die zweite Niederlage in den letzten elf Ligaspielen. Aber beide Male verlor man gegen München, die von Ex-Eisbär Don Jackson trainiert werden. München gewann die Partie gestern absolut verdient, weil sie in der Defensive sehr stark standen und nahezu jeden Schuss blockten, nach vorne immer wieder die Lücke in der Eisbären-Defensive fanden und vor dem Tor eiskalt waren. Die Eisbären kamen mal wieder mit dieser Spielweise der Münchner nicht klar und sie fanden einfach kein Gegenmittel. Die Eisbären werden ihre Lehren aus diesem Spiel ziehen und in Zukunft versuchen, gegen Gegner mit eben solcher Spielweise besser auszusehen. Aus Niederlagen kann man immer viel lernen und es in positive Sachen umwandeln. Das wollen mit Sicherheit auch die Eisbären machen und morgen den Startschuss zu einer neuen Siegesserie einläuten.

Dabei treffen sie mit den Iserlohn Roosters aber auf einen in dieser Saison sehr starken Gegner, auch wenn es bei den Mannen von Jari Pasanen in letzter Zeit nicht mehr so gut lief. Während die Eisbären acht der letzten zehn Ligaspiele gewannen, konnte Iserlohn von seinen zehn Spielen in diesem Zeitraum nur ganze vier gewinnen. Ein Sieg wechselte sich dabei immer mit einer Niederlage ab, zwei Siege in Folge sind den Roosters im Dezember also noch nicht gelungen. Vier der letzten fünf Gastspiele verlor der IEC, darunter war auch ein deutliches 3:9 in Nürnberg zwei Tage vor Heiligabend. 

Reisen in die Hauptstadt haben sich für Iserlohn eher selten gelohnt. Von bisher 31 DEL-Spielen in der Hauptstadt gingen satte 25 Spiele an die Eisbären. Am 06. Dezember stand man sich bereits in Berlin auf dem Eis gegenüber, die Berliner behielten mit 3:0 die Oberhand. Die beiden Spiele davor gewann aber Iserlohn in der Hauptstadt (3:2/3:1). Die Bilanz der letzten sechs Spiele in Berlin ist ausgeglichen – beide Teams gewannen je drei Spiele. Drei seiner insgesamt nur sechs Siege in Berlin feierte Iserlohn also in der jüngsten Vergangenheit.

Los geht d2B790336as letzte Heimspiel der Eisbären morgen Abend um 19:30. Hauptschiedsrichter sind die Herren Brill und Oswald. Servus TV überträgt dieses Spitzenspiel der DEL live. Wer holt sich den zweiten Saisonsieg im dritten Aufeinandertreffen? Bisher gewann immer das Heimteam – Berlin mit 3:0, Iserlohn mit 3:2.