Micki DuPont: „Wir finden im Moment einen Weg, diese engen Spiele zu gewinnen“

Uwe Krupp (links) und Larry Mitchell (rechts) auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. (Foto: eisbaerlin.de/walker)

Erneut ein enges Spiel, erneut heißt der Sieger der Partie am Ende Eisbären Berlin. Hatte man in der Vergangenheit solche Spiele noch zumeist verloren, findet man in dieser Saison fast immer einen Weg, genau diese Spiele am Ende für sich zu entscheiden. Findet auch Siegtorschütze Micki DuPont so:

Die waren schon richtig unter Druck die Ingolstädter, haben sich viel besser präsentiert als vor zwei Wochen. Die haben ein gutes Spiel gemacht, aber wir finden im Moment einen Weg, um diese engen Spiele zu gewinnen. 

Mark Olver zeigte Respekt vor der Leistung der Ingolstädter:

Hut ab vor der Leistung der Ingolstädter. Die haben sehr smart gespielt und uns echt eingeengt. Die haben es uns schwer gemacht, Torchancen zu kreieren. Sie sind in Führung gegangen, aber Gott sei Dank gab es den Ausgleichstreffer von Louis-Marc Aubry. Danach, so spät im letzten Drittel, kann jeder das Spiel gewinnen, aber wir hatten das glücklichere Ende. 

Eisbären-Coach Uwe Krupp zeigte sich auf der Pressekonferenz zufrieden mit der Defensiv-Leistung der Mannschaft in den letzten drei Spielen, wo man insgesamt nur zwei Gegentore kassiert hat:

Ich habe ein Spiel gesehen, wo sich beide Mannschaften weitgehend neutralisiert haben. Es war eine sehr enge Angelegenheit mit Chancen auf beiden Seiten. Insgesamt hat die Mannschaft gut gespielt, sie haben einen guten Job gemacht gegen eine gute Ingolstädter Mannschaft. Ich bin zufrieden mit den zwei Punkten. Es ist nicht so ein Offensiv-Spektakel gewesen, wie man es sich als Zuschauer manchmal wünscht. Aber von meiner Seite aus haben wir in den letzten drei Spielen einen guten Job in der Abwehr gemacht. 

Larry Mitchell, Trainer der Panther, war mit dem einen Punkt am Ende nicht unzufrieden:

Wir hatten eine Phase mit acht Punkten aus vier Spielen und am Freitag haben wir es versäumt, den Lauf mitzunehmen. Wir wollten nach dem Freitagspiel dann hier einiges gut machen. Ich denke, dass ist uns zum Großteil gegen den Tabellenführer gelungen. 0:0 nach zwei Dritteln ist sicherlich keine schlechte Ausgangssituation für den Tabellenelften und wir waren damit auch zufrieden. Wir hatten gute Chancen, nach dem 1:1 das Spiel für uns zu entscheiden. In der Verlängerung wollten wir wie Berlin den Zusatzpunkt holen. Die Berliner haben verdient den Zusatzpunkt für sich geholt. Wir sind sicherlich nicht unzufrieden, dass wir einen Punkt gegen den Tabellenführer geholt haben.

Benedikt Schopper findet, dass man defensiv alles richtig gemacht hat:

Wenn man in Berlin zwei Drittel lang 0:0 spielt und am Ende das Spiel 2:1 ausgeht, haben wir defensiv alles richtig gemacht. Wenn die Dinger nicht rein fallen, fallen sie nicht rein. 

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Artikel (Sterne: Artikel selbst [Schreibstil&Co.] # Daumen: Inhalt des Artikels)
Rating: 10.0/10 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +3 (from 3 votes)
Micki DuPont: "Wir finden im Moment einen Weg, diese engen Spiele zu gewinnen", 10.0 out of 10 based on 3 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.