CHL-Auftakt: Eisbären empfangen den EV Zug im Welli

Die Sommerpause war dieses Mal nicht so lange und doch fühlte es sich an, wie eine Ewigkeit. Aber die lange Zeit des Wartens ist vorbei. Morgen Abend starten die Eisbären Berlin in die Saison 2018/2019. Im Rahmen der Champions Hockey League (CHL) empfangen die Berliner im altehrwürdigen Wellblechpalast den Schweizer Top-Club EV Zug. Um 19:30 Uhr wird der Puck zum ersten Bully eingeworfen.

Dann wird man sehen, was die fünf Siege in den fünf Vorbereitungsspielen wirklich wert waren. Denn die Testspiele machten schon Lust auf mehr, zeigten die Hauptstädter in einer beachtlichen Frühform. Aber Vorbereitung ist Vorbereitung, morgen im ersten Pflichtspiel der Saison kommt es drauf an, voll und ganz da zu sein und eine gute Leistung abzuliefern.

Der neue Chefcoach Clément Jodoin hat den Gegner ganz genau analysiert (Quelle: Medieninformation der Eisbären Berlin vom 30.08.2018):

Wir haben uns angeschaut, wie der EV Zug spielt. Sie sind eine sehr talentierte Eishockeymannschaft, die Tore schießen kann. Sie spielen aggressiv und schießen viel in Überzahl. Wir müssen uns aber auf uns konzentrieren, unser Spiel spielen und das vor allem diszipliniert.

Disziplin ist das Stichwort. In der Vorbereitung kassierten die Eisbären eindeutig zu viele Strafen, das muss in der DEL- und CHL-Saison besser werden. Aber ich denke, daran werden die Jungs gearbeitet haben und zudem muss man ja auch sagen, dass die Unterzahlspiele sehr gut aussahen und man diese doch sehr oft schadlos überstanden hatte.

Vor genau 20 Jahren gewann der morgige Gegner, der EV Zug, seine bisher einzige Schweizer Meisterschaft. Beide Mannschaften kennen sich bereits, traf man doch im CHL-Sechzehntelfinale 2016/2017 aufeinander, welches die Eisbären zu Hause mit 4:0 und in Zug mit 2:1 für sich entschieden.
Die Schweizer gehen mit einem neuen Coach in die neue Saison, denn der alte Headcoach Harold Kreis wechselte bekanntlich in die DEL zur Düsseldorfer EG. Dan Tangnes leitet nun das Team des EV Zug, welches in der Vorbereitung bereits gegen drei DEL-Teams getestet hat. Gegen Düsseldorf und Mannheim gewann Zug mit 2:1, gegen Augsburg setzte es dagegen eine deftige und so nicht erwartete 1:5-Niederlage.

Jodoin stehen Frank Hördler, André Rankel und Florian Busch morgen Abend nicht zur Verfügung, dafür kehren Marvin Cüpper und Marcel Noebels zurück ins Team, welches mit einem positiven Erlebnis in die neue Pflichtspielsaison starten und einen ersten Grundstein für das Weiterkommen in die KO-Phase setzen möchte.

Der Eisbären-Kader für den CHL-Auftakt gegen den EV Zug am 31.08.2018:

Tor:

Maximilian Franzreb, Marvin Cüpper

Abwehr:

Mark Cundari, Kai Wissmann, Danny Richmond, Jonas Müller, Micki DuPont, Jens Baxmann, Florian Kettemer

Angriff:

Brendan Ranford, Jason Jaspers, Jamie MacQueen, Thomas Oppenheimer, Louis-Marc Aubry, Martin Buchwieser, Sean Backman, Daniel Fischbuch, James Sheppard, Colin Smith, Mark Olver, Marcel Noebels

Nicht zur Verfügung:

Frank Hördler, André Rankel, Florian Busch (alle verletzt)

Für das DNL-Team, Weißwasser oder Hamburg im Einsatz:

Tobias Ancicka, Konstantin Kessler, Maximilian Adam, Jake Ustorf, Charlie Jahnke, Thomas Reichel, Cedric Schiemenz,
Lukas Reichel