Petri Vehanen: „Wenn wir konzentriert spielen, können wir die nächste Runde erreichen“

125px-Logo_ERC_Ingolstadt_svgFür die Eisbären Berlin steht die erste Woche der Wahrheit in der neuen Saison bevor. In der Champions Hockey League (CHL) stehen in der Vorrunde die beiden Rückspiele an. Am Donnerstag gastieren die Hauptstädter in Schweden bei Lulea Hockey (Bully: 20:00 Uhr), am Samstag steigt der Vorrunden-Abschluss in Finnland bei SaiPa Lappeenranta (Bully: 16:00 Uhr). Aktuell stehen die Berliner auf dem zweiten Platz der Gruppe I mit drei Punkten. Erster ist SaiPa mit acht Punkten, Letzter Lulea mit einem Punkt. Heißt also, dass das Spiel am Donnerstag bereits zum Endspiel wird. Holen die Eisbären ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit, qualifizieren sie sich für die KO-Phase der CHL. Denn dann kann Lulea Berlin nicht mehr von Platz Zwei verdrängen. Und während Lulea nur noch eine Partie zu spielen hat, dürfen die Eisbären noch zweimal ran. Vorteil also für die Eisbären.

Und die Berliner rechnen sich durchaus gute Chancen aus, die KO-Phase zu erreichen. Goalie Petri Vehanen dazu in der Eishockey NEWS (aktuelle Ausgabe Nr. 36 vom 06.09.2016):

Wenn wir in Lulea und Lappeenranta konzentriert spielen, können wir die nächste Runde erreichen. Wenn uns das gelingt, traue ich uns auch noch mehr zu.

Vor allem gegen das finnische Team von SaiPa hat Vehanen in seiner Karriere schon mehrfach gespielt. In Berlin verloren die Eisbären mit 2:4 gegen SaiPa, dennoch traut Vehanen seiner Mannschaft in Finnland einen Sieg zu:

Mit meinem Heimatverein Lukko Rauma spielten wir in der Meisterschaft oft gegen Lappeenranta. Wie wir beim Spiel in Berlin gesehen haben, handelt es sich um ein starkes Team. Aber die Mannschaft ist beim besseren Ausnutzen unserer Torchancen durchaus zu bezwingen.

Die Generalprobe für die finale Woche in der CHL-Gruppenphase ist den Eisbären Berlin durchaus gelungen. Am vergangenen Wochenende absolvierte man zwei Testspiele, wobei der 11:1-Kantersieg bei Oberligist FASS Berlin nicht als Maßstab genommen werden darf. Viel mehr aber nimmt Chefcoach Uwe Krupp das Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg als gute Grundlage für die beiden Auswärtsspiele in der CHL. Gegen die Niedersachsen setzten sich die Berliner mit 4:3 n.V. durch:

Die Wolfsburger spielten in der vergangenen Saison im Finale. Sie sind immer ein guter Testpartner. Wir haben nicht nur gewonnen, sondern auch ein richtig gutes Spiel gemacht.

Der Trainer ist mit seiner Mannschaft also zufrieden, Goalie Vehanen sieht gute Siegchancen in Lulea und bei SaiPa. Und auch ich traue unseren Jungs in diesen beiden Spielen durchaus etwas zu. Das Team wusste in der bisherigen Vorbereitung durchaus zu überzeugen, die Neuzugänge zeigten bisher sehr gute Leistungen und auch die Youngsters um Jonas Müller und Sven Ziegler zeigten bisher richtig gute Leistungen und lassen auf eine sehr gute Saison hoffen.

Die Eisbären scheinen bestens aufgestellt für die letzten beiden Gruppenspiele in der CHL. Wenn man diese erfolgreich gestaltet und sich für die KO-Phase qualifiziert, kann man mit einer breiten Brust in das erste Ligaspiel gegen Straubing am 16.09.2016 gehen. Unsere Jungs sind auf einem guten Weg.