[3. Update] DEL: Die Eisbären spielen nie wieder in der O2-World

125px-Logo_ERC_Ingolstadt_svgJetzt ist es offiziell:
Die Eisbären Berlin werden keine DEL-Spiele mehr in der O2-World Berlin austragen.
Dies gaben die Eisbären Berlin [Update](Statement der Eisbären mit Zitat von Peter John Lee auf der Eisbären-Facebook-Seite)[/Update] bekannt.

Damit geht eine erfolgreiche Ära zu Ende. Gleich in der ersten Saison in der neuen Halle holten die Eisbären die Meisterschaft. Weitere Titel sollten folgen. Doch in den letzten Spielzeiten konnten die Eisbären leider nicht mehr an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen. Um vielleicht durch den „Hexelkessel-Bonus“ des Wellis (siehe ServusTV-Beitrag ab Minute 3:30) doch noch eine Chance auf die PlayOffs zu haben und weil die Mehrzweckhalle am Ostbahnhof nicht exklusiv für die Eisbären-Spiele gebaut wurde, zogen die Eisbären in dieser Saison für das einzige Heimspiel der Pre-Play-Offs zurück in den Wellblechpalast und gewannen dort klar gegen die IceTigers aus Nürnberg – nicht zuletzt weil die grandiose Stimmung im Welli die Mannschaft motivierte.

In einer Umfrage (Frage: Hexenkessel Welli: Wünscht Ihr Euch, dass die Eisbären in der DEL öfter im Welli spielen?) sprach sich daraufhin mehr als die Hälfte (54%) der Umfrageteilnehmer dafür aus, dass ausgewählte DEL-Spiele im Wellblechpalast ausgetragen werden sollen:
welli_poll
Quelle: Ergebnis der Umfrage am 07.03.2015 im eisbaerlin.de-Blog – Teilnehmeranzahl: 39

Da nun die O2-World Berlin in der nächsten Saison nicht mehr existiert, überlegt das Management der Eisbären Berlin, ob nicht einige Spiele in der Eisbären-Kult-Spielstätte ausgetragen werden können und wo die übrigen Spiele der Eisbären stattfinden. Eine Entscheidung über die zukünftige(n) Spielstätte(n) wird noch in diesem Monat bekanntgegeben. Wir sind gespannt und werden Euch hier über das Ergebnis informieren.

In diesem Sinne: Goodbye, O2-World Berlin – vielen Dank für die tollen Stunden (beispielsweise für das 11:0 der Eisbären gegen die Augsburger Panther beim Prämierenheimspiel).

P.S.: Damit Ihr uns Eure Spielort-Vorschläge (Welche/r Ort/e und warum?) schreiben könnt, haben wir eine E-Mail-Adresse eingerichtet (wunschspielort@eisbaerlin.de). Bitte schreibt in Eure Mail, ob wir Zitate aus Eurer Mail hier im Blog veröffentlichen dürfen.

Update 1 – 11:42 Uhr:
Ihr könnt uns auch gern via twitter Eure Meinung mitteilen:

Update 2 – 13:10 Uhr:
Auf der offiziellen Facebook-Seite der Eisbären Berlin wird Peter John Lee zum Thema wie folgt zitiert:

Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee äußerte wie sich wie folgt: „Ja, das stimmt, wir werden nie wieder in der o2 World spielen. Wir werden uns aber sehr gerne an die erfolgreichen Zeiten zurückerinnern.“

Quelle: https://www.facebook.com/eisbaeren/posts/10153179937410140

Update 3 – 22:06 Uhr

Die Heimspielstätte der Eisbären steht jetzt fest:
Die Eisbären spielen in der nächsten Saison in der …

April 1, 2015

  • Dann würde ich mal sagen, ab in den Welli! Egal wo die Eisbären spielen, zu Hause ist, wo der Verein auf dem Eis steht!
    Aber trotzdem.. Netter Aprilscherz!

  • Pingback: Kommentator/in
  • Können Sie ja auch nicht. Schließlich wird die Halle ab 01.07. Mercedes-Benz.-Arena (oder so ähnlich heißen). Aber ausgewählte Spiele im Welli wären schon toll.

  • April, April – können ja auch nicht mehr in der O2-World spielen, weil diese anders heißen wird… 😉

  • Noch besser ist die neue Regelung, dass in der neuen Saison auch die Fans bei Auswärtsspielen die hellen Trikots tragen sollen.

  • Zudem ließ Herr Reindl gestern im PlayOff-Spiel Ingolstadt gegen die DEG eine Entscheidung des DEB, der DEL und des Schiedsrichterausschusses durchsickern, nach der, begründet auf der in dieser Saison verstärkt aufgetretenen Kritik an den Schiedsrichtern, die Hauptschiedsrichter in der neuen Saison, situationsabhängig und bei umstrittenen Entscheidungen, auf ungeschulte und aus dem Publikum stammende Eishockeyexperten zurückgreifen können. Die Auswahl geeigneter Experten soll so Reindl, über die in den Hallen montierten Kamera- und Mirofonanlagen ermöglicht werden.
    Dieses Konzept soll zunächst eine Saison in der DEL2 reifen, bevor es mit der Saison 2016/17 auch in der höchsten Spielklasse, der DEL, Anwendung finden soll.
    Eine weitere Ausbaustufe sieht vor, dass bedingt durch die bessere Übersicht aus den Zuschauerrängen, vor Spielbeginn bereits an den Halleneingängen, nach einem noch nicht festgelegtem Verfahren, Spielbeobachter gewählt und mit Headsets zur Unterstützung der Schiedsrichter ausgerüstet werden sollen.