Nach 216 Tagen Zwangspause: Die Eisbären absolvieren ihr erstes Testspiel beim Kooperationspartner Lausitzer Füchse

Wir befinden uns bereits im Oktober und eigentlich wäre die DEL-Saison 2020/2021 schon fast wieder einen Monat alt. Eigentlich, denn das Corona-Virus hat unser aller Leben völlig durcheinander gewirbelt und so müssen wir nach wie vor auf den Start der neuen DEL-Saison warten. Mitte November will die Deutsche Eishockey Liga (DEL) neue Informationen bzgl. des geplanten Saisonstarts in der zweiten Dezember-Hälfte bekannt geben. Doch angesichts der zur Zeit immer weiter steigenden Infektionszahlen ist ein Saisonstart im Dezember wohl auch nicht wirklich realisierbar. So traurig das Ganze auch ist, aber die Gesundheit aller geht eben vor.

Umso erfreulicher, dass man morgen Nachmittag (16:00 Uhr) die Eisbären Berlin nach 216 Tagen Zwangspause endlich mal wieder in Aktion erleben kann. Nach dem die Teilnahme beim Turnier in Dresden vergangenes Wochenende aufgrund eines positiven Corona-Falls im Umfeld der Berliner kurzfristig abgesagt werden musste, treffen die Eisbären morgen in Weißwasser auf den Kooperationspartner Lausitzer Füchse. Ein Duell, welches in der Vorbereitung inzwischen schon Tradition hat. Und die Vorfreude auf dieses Spiel ist natürlich groß, wie Chefcoach Serge Aubin im Vorfeld des ersten Testspiels sagte (Quelle: Medieninformation der Eisbären Berlin vom 10.10.2020):

Wir freuen uns darauf, endlich wieder ein richtiges Spiel zu haben. Nach den ersten Wochen der Vorbereitung ist es gut, sich wieder mit einem anderen Team zu messen.

In diesem Duell wird man auch erstmals die Neuzugänge der Eisbären in Aktion sehen können. Die Goalies Mathias Niederberger und Tobias Ancicka, die Verteidiger Leon Gawanke und Stefan Espeland sowie die Stürmer Mark Zengerle, Nino Kinder, Haakon Hänelt und Parker Tuomie.
Nicht dabei sein werden dagegen die fünf Leihspieler der Los Angeles Kings sowie Thomas Reichel und Sean Backman. Reichel wird für Weißwasser auflaufen, Backman ist nach wie vor aufgrund seiner Verletzung nicht einsatzbereit.

Testspiele sind natürlich immer dafür da, um zu schauen, wie die Jungs drauf sind, welche Reihen besonders gut harmonieren und wo man noch Nachholbedarf im Training hat. Zudem will Trainer Serge Aubin sicherlich auch sehen, wie gut sich die Neuzugänge ins Team einfügen werden.
So wird es auch morgen sein und doch ist alles anders. Denn momentan trainieren die Jungs ohne ein echtes Ziel, denn der Saisonstart ist noch weit weg und nicht terminiert. Und ob wir im nächsten Monat auch wirklich CHL-Spiele sehen werden, ist auch noch fraglich. Insofern wird es für die Jungs morgen sicherlich mal eine willkommene Abwechslung sein, mal wieder ein Spiel gegen einen „echten“ Gegner zu haben. Doch wann man wieder um Punkte spielen wird, ist nach wie vor unklar.

Der Eisbären-Kader für das Testspiel bei den Lausitzer Füchsen am 11.10.2020 um 16:00 Uhr:

Tor:

Mathias Niederberger, Tobias Ancicka

Abwehr:

Leon Gawanke, Kai Wissmann, Frank Hördler, Eric Mik, Stefan Espeland, Jonas Müller, John Ramage, Ryan McKiernan, Constantin Braun

Sturm:

Nino Kinder, Mark Zengerle, Parker Tuomie, PC Labrie, Maxim Lapierre, Lukas Reichel, Haakon Hänelt, Sebastian Streu, Fabian Dietz, Mark Olver, Marcel Noebels, Leo Pföderl

Oktober 10, 2020